2017 | Kunst im öffentlichen Raum

Isenbergviertel Essen – 2017

Vorheriges
Nächstes
previous arrownext arrow
Slider

Material & Technik: UV- Direktdruck, Mesh-Up Gewebe, Befestigungsmaterial | Maße: 145 x 90 cm / 175 x 90 cm

Auf der Straße knieend taste ich mit einem mobilen Scanner die Details der Straße ab. Durch Unebenheiten, variierende Bildverarbeitungsgeschwindigkeitsprozesse und durch die Bewegungen meiner Hand entstehen Bildstörungen – merkwürdige Bilder, eine Art Linienführungsstörungs-Teppich.

Der Scanvorgang ist jeweils einmalig, ein Wiederansetzen bzw. Fortsetzen ist nicht möglich. Es bleibt nur die Entscheidung Speichern oder Verwerfen.

Die Motive sind ortsbezogen, entstanden aus den Oberflächen der jeweiligen Straße. Angelehnt an die Idee von Festteppichen oder Fahnen hängen die Scans an den Balkonen der Straße. Kleine Details werden groß, die Fläche der Straße bewegt sich aus der Horizontalen im Raum hoch zu Balkonen.