2016 | Smartphone Video Installation

Regionales Rechenzentrum Uni Köln | IN vitro – 2016

Vorheriges
Nächstes
previous arrownext arrow
Slider

Material & Technik: 14 stumme Videoloops, Smartphones, Multitfunktionshalterungen, Strom- & USB- Kabel, Steckdosenleisten, Glasvitrine | Maße: 200 x 200 x 50 cm

Die nüchterne Ästhetik der Vitrinen im RRZK bleibt RUBEN s.bürgams Installation äußerlich intakt, wird jedoch gleichsam von innen unterwandert.

Auf Halterungen montierte Handys sind ohne erkennbares Ordnungsprinzip in der Vitrine platziert und wuchern scheinbar unkontrolliert in alle Richtungen. Zugleich ziehen die Displays mit dem rot geschminkten Mund, der unablässig Laute formt, die Blicke an und verwickeln den Betrachter in eine Endlosschleife aus Anziehung und Ernüchterung, denn bei keinem der Handys werden die gesprochenen Wörter auch hörbar, auf keinem Display sieht man mehr als den Mund der Sprecherin.

„[Yes] / [No]“ paraphrasiert nicht nur die auf einer binären Logik aufbauende Kommunikation, sondern erinnert auch an Joseph Beuys Hörperformance „Ja Ja Ja Ja Ja Nee Nee Nee Nee Nee“, die die ewige Dialektik des Daseins parodiert und hier eine subtile Aktualisierung in Zeiten einer massiv anschwellenden Mobilkommunikation erfährt.

Katalogtext IN vitro von © Prof. Dr. Sabine Bartelsheim