Montage ist die einzige neue Kunstform, die das 20. Jahrhundert hervorgebracht hat.
Alfred Hitchcock

Filmmontage ist die Suche nach der Seele eines Filmes.
Gerhard Schumm


Zusätzlich zu meinen eigenen Kunstprojekten arbeite ich auch als Filmeditorin. Die Montage und dramaturgische Beratung von Dokumentarfilmen bildet dabei meinen Schwerpunkt.

Als Tutorin und Dozentin gebe ich mein Wissen gerne weiter.


Filmografie / Auswahl

2020

„Late Night Alter“ (30 min.)

Late Night Show, Fabiola, ZDFneo

2018

„Das ist halt meine Art“ (45 min.)

Westart Extra Reportage, WDR

2017

„Ruhrtriennale 2017 (45 min.)

Westart Extra Reportage, WDR

2016

„Generation Sputnik – Das goldene Zeitalter der Science Fiction“ (52 min.)

Dokumentation, arte, Florianfilm

2015

„Mapping the Future“ (52 min.)

Dokumentation, Internationale Fassung, a&o filmproduktion

2014

„Das Ende des Zufalls“ (45 min.)

Dokumentation, 3sat / zdf, a&o filmproduktion

2011 – 2013

„Die Familie“ (92 min.)

Kino – Dokumentarfilm, The Core Films

2010

„10 Jahre Litcologne, ein Blick hinter die Kulissen“ (45 min.)

Dokumentation, WDR / Florianfilm

2008 – 2009

„Gesicht zur Wand“ (86 min.)

Kino – Dokumentarfilm & TV, DVD – Equinoxfilm

„Private Party“ (25 min.) 

Dokumentarfilm

„A Triangle Dialogue“

Filmstiftung NRW, arte, ifs, Sam Spiegel Film & Television School Jerusalem, A. Wajda Master School of Film Directing Warschau

2008

„Gefährliche Jungs“ (45min.)

Dokumentarfilm, Menschen hautnah / WDR

2007

„Verlorene Zeit“ (84min.)

Kino-Dokumentarfilm & Fernsehausstrahlung / WDR

2006

„Bibliothek im Eis – Lutz Fritsch in der Antarktis“ (45 min.)

Künstlerportrait,  3sat / WDR & DVD – Edition

2005

The link, that we have(60 min.)

Dokumentarfilm, USA,  Fachhochschule Dortmund / FB Design

Heimatreport – Ayse und andere Deutsche“ (45min.)

Dokumentarfilm , Tag / Traum, WDR / arte

„Vorwärts und nicht vergessen – Hanns Eisler in den USA“ (45min.)

Dokumentarfilm , Tag / Traum, WDR / arte

„Die Kunst des Liegens – Zur kulturellen  Ikonografie des Denkens“ ( 25min.)

Dokufiction / Kunstfilm, KHM Köln

2004

Musiklegenden Kurt Edelhagen und Willy Schneider(90 min.)

Dokumentation, WDR

Frankfurt Dance Cuts (26min.)

(Tanz-) Episodenfilm, Ballett Frankfurt / W.Forsythe, Tag / Traum, ZDF / arte

Eins zu Eins (12min.)

Kurzfilm, 16mm, internationale filmschule köln

Modulator (60min.)

Tanzfilm , Theater der Klänge / Düsseldorf &  FH Dortmund / FB Design

Preise, Nominierungen und Festivals

„Das Ende des Zufalls“

Hauptpreis, Pariscience, International Science Film Festival 2015
International Science Film Festival Athens 2015

„Die Familie“  
www.diefamilie-derfilm.de

„Most valuable documentary of the year“- Award winner, Cinema for peace, Februar 2014
Dokumentarfilm des Monats Oktober 2013 (Filmbewertungsstelle=FBW) & Prädikat besonders wertvoll (FBW), 2013
9. Int. Filmfestival Zürich, 2013
Internationales Filmfest Potsdam
Montreal (One) World Filmfestival, 2013, Sào Paulo Int. Filmfestival 2013  u.a. in Argentinien, Australien, USA

Gesicht zur Wand“  
www.gesichtzurwand.de

Jurypreis „4th Baghdad International Film Festival“ 2012
Prädikat besonders wertvoll (FBW), 2009 & Dokumentarfilm des Monats, Oktober 2009
One world film festival Sofia, 2009
24thLeeds International Film Festival, 2011
16th Berlin & Beyond Film Festival, San Francisco / USA, 2011, u.v.m.

„Private Party / A Triangle Dialogue“

Guangzhou Int. Documentary Film Festival, China, 2009
Jerusalem FilmFestival, 2009
Medienforum Köln 2009

„Verlorene Zeit“

32. Duisburger Filmwoche, im Wettbewerb, 2008

Lutz Fritsch- Bibliothek im Eis

Filmfestival Graz, 2007

Frankfurt Dance Cuts

Dancin’ Germany, Brüssel 2007
Festivals „Temps d`Images“, Italien,  2005
ReelDance International / Dance on Screen Festival 2006 u.a.

„The link, that we have“

Blicke aus dem Ruhrgebiet, im Wettbewerb, 2006

Eins zu Eins

Internationales Filmfestival Helsinki 2005
Publikumspreis, Short Cuts Cologne,  2004